Digitales

Quantified Birthday Reload! Woher kommen die Glückwünsche?

Update 2016: Und wieder geht ein Jahr ins Land. Was 2014 als spontane Idee begann, wurde im darauf folgenden Jahr wiederholt und ist auch nun wieder fällig: Die Quantifiezierung der Geburtstagsglückwünsche! Klingt komisch, ist jedoch relativ einfach. Jeder Glückwunsch wird erfasst und einer Kategorie zugeordnet. Die Summe je Kategorie (bzw. „Kanal“) wird dann mit den Glückwünschen der vergangenen Jahre gegenüber gestellt.

Der Beitrag von 2015 mit Kommentaren von 2016 (in blau)

Und es ist wieder soweit… Nikolaus für alle, für mich Geburtstag dazu. Anlass den etwas verstaubten Blog zu reaktivieren um eine Art Fortsetzung des Beitrags „Woher kommen die Glückwünsche 2014“ zu schreiben. Sowohl beim letzten als auch bei diesem Jahr lag der 6. auf dem Wochenende. Dies bedingt wohl auf ähnliche Weise die vergleichsweise niedrige Quote für die „persönlichen“ Gratulationen. Kommentar folgt nach Auswertung der Zahlen

Verteilung der Geburtstagswünsche

Den Mamutanteil nimmer mit über 60% Facebook ein. Der schnelle Gruß an die Pinnwand wird einem zu Geburtstagen ja regelrecht aufgedrängt. Auf Platz zwei dann die etwas persönlichere Nachricht aufs Handy (Threma hat mit einer Nachricht fast keine Rolle gespielt). Immerhin noch 8,1% der Gratulationen wurden über einen Familienbesuch erreicht. Dann noch ein paar Geburtstagsanrufe. Emails zum Geburtstag, SMS gab es fast gar nicht, immerhin noch ein paar mehr vereinzelte Nachrichten via Facebook Messenger. Etwa auf dem gleichen Level wie Mail/SMS sind Gratulationen über Xing und LinkedIn gelandet.

Vergleich zwischen 2014 bis 2016

Neben den absoluten Zahlen je Kanal hat mich die Gegenüberstellung der Werte von diesem und dem Vorjahr gereizt. Jetzt (und in den nächsten Jahren) wird es erst spannend zu sehen wie sich der Trend weiter entwickelt. Interessant ist die nahezu gleiche Verteilung der Kanäle an sich. Die Facebook-Pinnwand konnte am meisten Gewinnen. WhatsApp dagegen hat im vergleich zum Vorjahr einige Prozent verloren. Von den „beruflichen Netzwerken“ abgesehen, sind die weiteren Kanäle nahezu unverändert geblieben.

Wie sieht es bei euch aus?

Dies war nun der zweite „Geburtstagsreport“ von mir. Mich interessiert wie es bei euch aussieht. Teilt ihr diese Ergebnisse oder ist es bei euch ganz anders? Ich bin eure Eindrücke gespannt, wohin sich dieser „Trend“ entwickelt. Schreibt hierzu gern eure Beobachtungen in die Kommentare.

Euer Arne

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Quantified Birthday Reload! Woher kommen die Glückwünsche?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Fabiola Gattringer
Gast

Ich hab wesentlich mehr auch noch per SMS (dafür kein XING 😉 ). Bedenken muss man eigentlich auch, dass viele der Facebook Grüße ohne Facebook gar nicht kommen würden – also die ersetzen keine andere Art der Gratulation, sondern sind zusätzlich. Hast du eventuelle Doppelgratulanten herausgerechnet? Weil ich hab oft SMS/Anruf, und die Person schreibt dann zusätzlich auf Facebook auf die Wall. LG, Fabiola

Arne
Gast
Hi Fabiola, ich habe jede Person nur einfach gezählt und dabei eine Art „Ranking“ für die unterschiedlichen Kanäle erstellt. Quasi in Abhängigkeit des Aufwands der entsteht. Facebook penetriert einen ja regelrecht in dem einem ein Fenster unter die Nase gehalten wird in dem man mal schnell einen Gruß hinterlassen kann. Ein Anruf, eine „extra Nachricht“ sind da schon einen Schritt weiter. So habe ich bei Gratulationen einer Person auf mehr Kanälen den „wertigeren“ gezählt. Gefühlt ersetzt FB jedoch schon die Gratulation auf den „klassischen Kanälen“. Es ist so schnell und praktisch erledigt, kann mal eben in der Bahn gemacht werden… Read more »
wpDiscuz